Fern- oder Selbstauslöser nutzen

Bereits das Auslösen der Kamera kann dafür sorgen, dass das Bild verwackelt. Folglich ist ein Fern- oder Selbstauslöser das Mittel der Wahl. Denn dann ruht die Kamera auf dem Stativ oder einem stabilen Untergrund, ohne jedwede Berührungen. Dies erhöht die Chance auf ein einzigartiges Foto durch Langzeitbelichtung.

Fernauslöser – Foto @gandolfocannatella by Freepic

 

Selbstauslöser

Auch der Selbstauslöser kann hier Abhilfe leisten. Man stellt die Kamera also einfach auf Selbstauslöser mit einer Verzögerung von z. B. 2 Sekunden. Dann kann man das Foto auslösen und die Kamera hat somit 2 Sekunden Zeit sich von jedweder Berührung zu beruhigen und dem verwacklungsfreien Bild steht nicht mehr im Wege.

Kleiner Tipp!

Ich hatte nun schon einige Kameras. Von Canon über Panasonic bis hin zu Sony.

 

Für viele dieser Kameras gibt es sogenannte Batteriegriffe. In diesem Griff findet sich dann Platz für 2 Akkus. Die Hersteller bieten mittlerweile auch eigene Batteriegriffe an, diese sind aber zum Teil seh kostspielig. Bei Amazon findet man meist auch Batteriegriffe von Drittherstellern wie z. B. Meike. Diese kosten nur ein Bruchteil vom Original und bieten oft weitere Features. Wie eine eigene Fernbedienung mit der man die Kamera dann über eine kabellose Verbindung bedienen kann.

 

Ich kann hier Meike auf jeden Fall empfehlen!

Danke für dein Interesse! Die Bilder und Videos unterliegen einem Copyright by Foto.design.
Foto.design
Logo
Passwort zurücksetzen
Einkaufswagen